COVID - Info

Wichtige Informationen zum Kindergartenbeginn bezüglich COVID-19

Wir wollen so lang wie möglich für euch da sein. Daher gilt für das Betreuungspersonal die 3G- Regel und die Mitarbeiterinnen sind bei der direkten Arbeit in der Gruppe maskenbefreit. Nur so kann ein gutes Vertrauensverhältnis mit den Kindern aufgebaut werden.
Es ist sehr hilfreich, wenn auch die Eltern uns nicht gefährden und alle notwendigen Maßnahmen zum Schutz der Betreuung und der Kinder treffen.

Da sich die Infektionszahlen leider sehr negativ entwickeln und die Bundesregierung eine Änderung bereits vorangekündigt hat, möchten wir gleich präventiv handeln und auf Nummer sicher gehen.

  • In Ausübung des Hausrechtes ist für alle betriebsfremden Personen das Tragen einer FFP2 Maske Pflicht.
  • Bei einem längeren Aufenthalt als 15 Minuten gilt zusätzlich die 3G - Regel.
  • Eine Überprüfung der 3G - Regel wird stichprobenartig durchgeführt.

Die Gefährdung anderer Personen durch das Verheimlichen von Krankheitssymptomen ist strafbar! Dabei kommt es unverzüglich zum Kindergartenausschluss.

FFP2 Masken müssen selber mitgebracht werden und liegen nicht zur freien Entnahme in den Einrichtungen auf.

Gerade am Kindergartenbeginn benötigen unsere Neulinge die Unterstützung einer Bezugsperson und durch die Einhaltung der Covid Schutzmaßnahmen möchten wir diese sehr sensible Phase ermöglichen.
Eine gute Absprache und eine Vertrauensbasis mit den zuständigen Pädagoginnen ist unersetzlich und macht die Loslösung einzelner Kinder einfacher.

Die Eingewöhnungsphase

  • Die kurze Anwesenheit von einem/einer Erziehungsberechtigten bei der Eingewöhnung ist nur ohne Krankheitssymptome möglich.
  • Nach Möglichkeit soll immer die gleiche Bezugsperson das Kind zur Eingewöhnung in die Einrichtung begleiten (Großeltern gehören zur Risikogruppe und sollten daher nicht die Eingewöhnung übernehmen).
  • Die Kinder sollen nicht von ständig wechselnden Personen gebracht und abgeholt werden. Je mehr Personen das Haus betreten, desto höher ist das Risiko ein Virus einzuschleppen. Daher bitten wir, das Kind einzeln abzuholen.
  • Ein kurzes Bring- und Abholritual ist von Vorteil. Der Trennungsschmerz ist erfahrungsgemäß von kurzer Dauer. Gerade in der Eingewöhnung soll das Kind lernen schon einige Zeit alleine in der Gruppe zu bleiben. Diese Verweildauer kann täglich verlängert werden. Daher ist es ratsam sich in der ersten Kindergartenwoche Zeit für sein Kind zu nehmen und vor allem erreichbar zu sein.
     

Bring- und Abholzeiten

  • Die Kontakte zwischen den Beschäftigten und den Eltern sollen untereinander möglichst reduziert werden. Das Bringen und Abholen der Kinder soll zügig passieren und es ist nicht gestattet, längere Gespräche mit anderen Kindern, Eltern oder dem Personal im Haus zu halten. Es muss zu allen anderen Eltern und Kindern Abstand gehalten werden. Kein Stau in der Garderobe.

 

Änderungen vorbehalten und werden nach dem Erhalt neuer Verordnungen aktualisiert!

COVID - Info Bild 1
COVID - Info Bild 2