Aktuelles über die COVID-Situation

Wieder mehr Infektionen in Saalfelden

Wir mahnen zur Vorsicht und verschärfen die Maßnahmen! Die britische Virusmutation ist auch bei uns angekommen. Es kann zu einzelnen Schließungen von Kindergartengruppen kommen!!!
 

Auch jüngere Kinder unter 10 Jahren sind zunehmend betroffen. Durch das vermehrte Testen konnte der Virus auch bei den Schulkindern registriert werden.Da im Kindergarten die Kinder nicht zur Testung müssen, geht man aber von einer hohen Dunkelziffer bei Kleinkindern aus. Viele Kinder zeigen momentan Krankheitssymptome und es ist notwendig diese abklären zu lassen. Nur gesunde Kinder dürfen gebracht werden.

Welche Symptome zeigen Kinder bei Covid-19:
Häufig werden Familien analysiert, in denen sich Eltern und Kinder mit Covid-19 angesteckt haben.
Kinder entwickeln nach Angaben des Robert Koch-Institutes am häufigsten Fieber und Husten, also wie Erwachsene auch. Außerdem können Magen-Darm-Symptome auftreten. Die kommen häufiger vor als bei Erwachsenen und in einigen Fällen treten sie auch ohne Atemwegssymptome auf. Weitere Anzeichen sind Kopfschmerzen, Körper- und Muskelschmerzen, Schnupfen, Halsschmerzen, Brustschmerzen und Herzrasen, Kurzatmigkeit und Atemnot, sowie Geschmacks- und Geruchsverlust.

Täglich kommt es auch bei uns zu Meldungen von Infektionen. Betroffen sind Eltern, Geschwister, Betreuerinnen und auch immer wieder Kinder.
Kontakte mit Infizierten und kranken Personen müssen überschaubar bleiben und wir bitten alle den Kindergarten nicht zu gefährden. Sind Kinder selbst erkrankt oder hatten/ haben sie Kontakt mit Infizierten müssen sie zu Hause bleiben. Eine Absonderung kann nur von der zuständigen Behörde veranlasst werden.

Die Erreichbarkeit der Erziehungsberechtigten muss gewährleistet sein.
Sollten einzelne Kindergartengruppen betroffen sein, erfolgt sofort Meldung an die Eltern. Das Contact Tracing erfolgt in Absprache mit der Gemeinde und der zuständigen Behörde.
Uns alle fordert die Pandemie mit den ihren Regeln und Bestimmungen. Auch wir sehnen uns nach einem normalen Betrieb und wünschen uns den direkten Kontakt mit den Eltern und Kindern.
Leider müssen wir weiterhin einen geduldigen und sorgfältigen Umgang mit der Situation einfordern, um den Virus so lange wie möglich keine Chance zu geben.

Die Abstandsregel und FFP2 Maskenpflicht bleiben bei den Bring und Abholzeiten bestehen.
Die Teilschließung in den Osterferien hilft uns die Ansteckungsgefahr zu reduzieren. Danach hoffen wir auf eventuelle Lockerungen im Kindergartengeschehen und Rückkehr zur Normalität in kleinen Schritten.
Aus Respekt vor dem Gegenüber steht jeder in Verantwortung und so können wir den Betrieb und uns selber schützen!

Wir bedanken uns für eure Mithilfe und wünschen allen
schöne Ostern und ein paar sonnige Stunden!

Die Kinderbetreuung Saalfelden